• Referenzen
  • Krankenhaus
  • Verbesserte Effizienz

Beim Bau des Neuen Karolinska Solna wurde großer Wert auf Privatsphäre, Sicherheit und Komfort für die Patienten gelegt. Deshalb entschied man sich für 5.000 Heizkörper vom Typ Purmo Compact Hygiene. Der Purmo Compact Hygiene erweist sich wieder einmal als wertvolle Komponente in einem Projekt mit wegweisendem Charakter.

 


Wer die Stadtmitte von Stockholm besucht, staunt über die Vielfalt und Schönheit ihrer Bauten, nicht zuletzt über das großartige Karolinska-Universitätskrankenhaus. Dieser Krankenpflegekomplex umfasst 630 Stationen , und die neueste Erweiterung der Einrichtung ist das neue Karolinska Solna, das 2017 fertiggestellt wurde. Bei einem Gebäude, in dem die kranken Bewohner der Stadt gepflegt werden sollen, kommt es auf jedes Detail an.

Deshalb legten die Projektplaner einen starken Schwerpunkt auf die Anforderungen an die Heizkörper für das Krankenhaus. Das Neue Karolinska Solna befindet sich direkt neben dem Karolinska-Institut, einer der führenden medizinischen (und nachhaltigen) Universitäten der Welt am Rand des Zentrums der schwedischen Hauptstadt. Das Krankenhaus mit Zertifikat für Umweltfreundlichkeit umfasst 330.000 m² auf zwölf Stockwerken, mit 630 Stationen und 36 Operationssälen. Bei einem Projekt, in dem Hygiene über Leben oder Tod entscheiden kann, kommen selbstverständlich nur Installationen infrage, die höchsten Maßstäben genügen. Deshalb entschied man sich für Heizkörper vom Typ Purmo Compact Hygiene – 5000 Stück.

Makellose Spezifikationen

Der Purmo Compact Hygiene ist ein pures Kraftpaket, das komplett auf Konvektionsbleche, Seitenteile und Ziergitter verzichtet. Das garantiert die gute Zugänglichkeit aller Bereiche des Heizkörpers für eine einfache und gründliche Reinigung – ein wesentlicher Aspekt der Krankenhaushygiene.

Das Hauptgebäude des Krankenhauses ist nach dem schwedischen Bewertungssystem für Umweltfreundlichkeit, Miljöbyggnad, mit Gold ausgezeichnet worden. Damit stellt es eine bauliche Spitzenleistung der Raumgestaltung, der verwendeten Materialien und der Energieeffizienz dar. Für 14,5 Milliarden SEK (1,5 Milliarden Euro) erbaut, ist es eines der größten schwedischen Projekte in der Geschichte des Bauunternehmens Skanska. Mitfinanziert durch die britische Investmentfirma Innisfree, errang die Einrichtung darüber hinaus die goldene Auszeichnung „Leadership in Energy and Environmental Design“ (LEED). Dies ist ein internationales Umwelt Klassifizierungssystem für die umfassende Bewertung der Umweltauswirkungen eines Gebäudes einschließlich der Energieeffizienz. Auf dieses Thema der besonderen Umweltverträglichkeit ist das Krankenhaus besonders stolz, da sogar die Energieversorgung dank selbst produzierter Energie aus Erdwärme und anderen erneuerbaren Quellen umweltfreundlich ist. Die Energieversorgung erfolgt aus der Kombination aus selbst erzeugtem Strom und Fernwärme / -kühlung. Die eigene Energie wird hauptsächlich durch Wärmepumpen erzeugt. Hierzu wurden etwa 140 Bohrungen von jeweils nahezu 220 Metern Tiefe durchgeführt, die Sommerwärme für den Winter und Winter kühle für den Sommer speichern.

Karolinska University Hospital

Energie, Effizienz, Exzellenz

Auch die Fassade wurde unter Effizienzgesichtspunkten konstruiert. „Smarte“ Fenster lassen das ganze Jahr über das Sonnenlicht herein, halten aber im Sommer die Hitze und im Winter die Kälte fern. Weitere Energiespareinrichtungen und Lösungen, die den Energieverbrauch im Betrieb senken, sind etwa die anwesenheitsgesteuerte Beleuchtung, die belegungsgesteuerte Belüftung, die Ladestation für Elektroautos in der Tiefgarage und ein Mülltrennungsdepot, das bis zu 32 Sortiermaschinen umfasst.

Beim Bau des Neuen Karolinska Solna wurde großer Wert auf Privatsphäre, Sicherheit und Komfort für die Patienten gelegt. Im Krankenhaus wird eine themenbezogene Pflege angeboten, d. h. verschiedene Fachärzte und Spezialisten arbeiten als Team zusammen und besuchen den Patienten, statt dass der Patient in verschiedene Abteilungen verlegt wird.

Und bei allen Ungewissheiten der Krankenpflege und den Sorgen, die es mit sich bringt, wenn man sich als Patient in ein Krankenhaus begeben muss, tut es gut, zu wissen, dass das ganze Gebäude mit Heizkörpern beheizt wird, bei deren Konstruktion das Wohl des Patienten im Mittelpunkt stand. Der Purmo Compact Hygiene erweist sich wieder einmal als wertvolle Komponente in einem wegweisenden Projekt.